Archiv

Danke für Ihr Vertrauen

Ich möchte mich auf diesem Wege bei den Otterslebern, Diesdorfern und Stadtfeldern für Ihre Stimme zur Stadtratswahl bedanken. Mit Ihrer Hilfe wird es mir auch in den nächsten Jahren möglich sein, Ihre Interessen für unsere Stadtteile zu vertreten und so möglichst viele meiner Ziele umzusetzen.

Politik ist ein Mannschaftssport. Einer allein kann nichts erreichen. Nur gemeinsam können wir erfolgreich sein.  In diesem Sinne danke ich noch einmal ganz herzlich allen Mitstreitern, ob als Mitkandidaten, Standbetreuer, Flyerverteiler, Sponsoren oder " Kummerkasten" jeder hat mich nach seinen Möglichkeiten unterstützt.

Mein besonderer Dank geht natürlich an meinen Ehemann, der im Wahlkampf nicht nur Motivator , sondern auch toller Plakatauf-und abnehmer, Flyerverteiler und ....und....und.....war.

Leider haben wir dieses Mal mit nur 2 Stadträten keine Fraktionsstärke erreicht. Mit mir wird H.J. Schuster im Stadtrat die sprichwörtliche "liberale Fahne" hochhalten. Ich jedenfalls freue mich auf eine spannende Zeit.

 

Am Übergang "Am Birnengarten"

Nach mehreren Gesprächen mit Vertretern der Verwaltung, zweier Ortsbegehungen und einem Antrag im Stadtrat wurde dieser Übergang in der Straße "Am Birnengarten" unweit des Seniorenheims angelegt.

Toll findet das wohl auch mein Stadtratskollege und Sitznachbar im Stadtrat, da er ein Plakat just an diese Stelle gehängt an.

Vielleicht werden wir ja im nächsten Jahr wieder gemeinsam im Stadtrat sitzen und dann gemeinsam den ein oder anderen Antrag zum Wohle der Ottersleber einbringen.

Wählerisch-Kochduell mit Schüler*innen

Kochduell

Am 22.Mai fand in Vorbereitung der Kommunalwahl in der "Ernst Wille" Sekundarschule eine Veranstaltung mit Schülerinnen und Schülern statt. Vorbereitet und durchgeführt wurde das Ganze von der SJD-Die Falken, dem ev. Jugendzentrum "St. Johannes"und der E. Wille Sekundarschule.

Zuerst durften wir nach einer kurzen Vorstellungsrunde mit den Schülern kochen. Ich bekam zur Aufgabe, gemeinsam mit zwei Schülern eine "Gehackteststippe mit Kartoffelbrei " zuzubereiten. Dank Rezept ist uns das auch hervorragend gelungen, was während der anschließenden Verköstigung mehrfach bestätigt wurde.

Im Anschluss an die Kochrunde fand eine Art Spee-Dating statt, bei dem die Schüler Fragen zur Kommunalpolitik und zur Person stellten.

Mir hat diese Art des Wahlkampfes sehr gut gefallen, konnten doch die Schüler und zukünftigen Wähler Politiker einmal persönlich kennenlernen und Berührungsängste abbauen.

Ein besonderer Dank geht an meine beiden Köche und meinen Parteifreund Steffen. Ein Dankeschön auch die Veranstalter.

Radio SAW hat dazu einen Beitrag gesendet: https://soundcloud.com/thorstenkessler/2014-05-18_1_waehlerisch_1

 

Die Ziele für Magdeburg in aller Kürze

Das sehe ich in den Bereichen Soziales, Wirtschaft, Sicherheit, Verkehr und
Kultur in aller Kürze als die wichtigsten Ziele der FDP in Magdeburg an

Soziales
bessere Vernetzung im Sozialbereich für Unterstützungsangebote ohne
bürokratische Hürden, Unterstützung konkreter sozialer Projekte besonders für
Kinder- Jugend-und Senioren

Wirtschaft
Unterstützung und Förderung vorhandener kleiner und mittelständischer
Unternehmen, Verringerung der Bürokratie bei Neuansiedlungen, Überarbeitung des
städtischen Märktekonzeptes

Sicherheit
Bessere Zusammenarbeit von Ordnungsamt und Polizei ; Prävention vor Bestrafung,
Verstärkung der Kontrollen und zeitnahe Ahndung bei Verstößen gegen Ordnung und
Sicherheit

Verkehr
Gesamtstädtisches Verkehrskonzept, das die Besonderheiten der einzelnen
Stadtteile berücksichtigt und diese gut miteinander verknüpft; Rad-und
Fußwegesanierung vorantreiben

Kultur
Theater und Puppentheater erhalten, finanzielle Ausstattung sichern;
vielfältige Kulturlandschaft in der Stadt, Dommuseum und Bewerbung um
Kulturhauptstadt unterstützen

Bildung

Abschaffung der Schuleinzugsbereiche in gesamten Stadtgebiet, Sanierung der restlichen Schulen unter Beachtung der Bedingungen, die inklusive Beschulung erfordert

Und noch eine Runde Flyer verteilen

Die Flyer sind da

Ab heute geht es los. Jeder Postkasten des Wahlbereichs wird noch einmal besucht. Der Countdown läuft. 

20140511 092708n

Wahlkampfstand in Diesdorf

20140510 120740

Der Wahlkampfstand am 10.5. fand bei schönem Wetter in Diesdorf statt.

Der Wind blies mir "Gott sei Dank" nur wettertechnisch um die Ohren. Die Gespräche mit den Bürgern verliefen in einer sehr netten und freundlichen Atmosphäre.

Immer wieder wünschte man mir Glück und Erfolg.

Natürlich gab es auch kritische Stimmen, die sich jedoch mit der Bundes- und Landespolitik beschäftigten.

Am 24.5. bin ich wieder in Diesdorf Höhe NP. Ich habe die Bürger eingeladen, mir dann ihre offenen Fragen zu stellen.

Und dann am 25.5.brauchen sie nur noch ihre 3 XXX an der richtigen Stelle zu machen.

Wahlforum der Volksstimme

Bei der gestrigen Wahlveranstaltung stellten sich 11 Vertreter von Parteien und Wählerereinigungen den Fragen der Moderatoren Fr. Tessenow und Hr. Schweingel sowie einiger Bürger. Diese wiederum waren leider zumeist selbst Kandidaten zur Landtagswahl.

Nach dem größten Erfolg der bisher im Stadtrat vertretenden Parteien befragt, antwortete O. Wendenkampf von future dieses sei der Modellversuch zur Öffnung der Schuleinzugsbereiche. Bei dieser Äußerung war nicht nur ich erstaunt, sondern auch die anderen Vertreter von CDU und Grüne. Waren es doch unsere Fraktionen, die nach einem langen Kampf und dem gemeinsamen Antrag mit Unterstützung von futur diesen Erfolg verbuchen konnten.

Amüsant war die Abschlussfrage: Mit wen aus der Runde man nach der Veranstaltung am liebesten ein Bier trinken würde und warum. Die Antwort des AfD Vertreters , der erklärte, er würde gern mit Herrn Theile eines trinken erstaunte und verwirrte diesen sichtlich.

Auf jeden Fall weiß man nach dieser Veranstaltung , wen man auf keinen Fall wählen kann.

Schade, aber symptomatisch war au0erdem,dass nicht eine Frau im Podium saß.

Der 1. Mai- der erste Stand

1.Stand am 1.Mai

Unseren 1. Wahlkampfstand führten wir am Maifeiertag am Elbufer Höhe Mückenwirt durch.

Während einige Parteifreunde zu einer liberale Fahrradtour startete, bauten Dr. Helmut Hörold, Dagmar Bremer, Gabriele Busch, Claudia und Marianne Fund und ich den blau gelben Stand auf.

Nach gut einer Stunde stießen dann die Radler zu uns und verstärkten unser Team.

Die Ausflügler waren gut gelaunt und immer wieder wünschte man uns Glück und Erfolg. Bleibt zu hoffen, dass sie uns dann auch wählen.

Plakatpflege

PlakatpflegeMit dem Aufhänger der Plakate ist es leider nicht getan.

In regelmäßigen Abständen müssen die Plakate kontrolliert werden.

Das Richten, Festziehen und Hochschieben ist öfter notwendig, als man denkt. Schließlich gibt es Richtlinien, die eingahlten werden müssen. Leider richten sich die Plakate nicht danach und rutschen immer wieder herunter.

Ärgerlich ist es, wenn die lieben Mitbürger die Plakate zerschlagen oder aber wie Im Sonnenanger in der Nähe der Bushaltestelle geschehen, abfackeln.

Die Beschädigung der Plakate hielt sich jedoch bisher in Grenzen. Ich hoffe, dass dies auch zukünftig so bleibt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.